Depressionen – wieder ein Toter mehr

Richter erhängt sich im Justizgebäude

Ein Richter hat sich im Nürnberger Justizgebäude das Leben genommen. Der 47-Jährige erhängte sich im Treppenhaus mit einem Abschleppseil an einem schmiedeeisernen Gitter. Einen Abschiedsbrief hinterließ der Jurist nicht. Auf seinem Schreibtisch fand sich lediglich der Hinweis, dass er um eine Feuerbestattung bitte. Der Mann, der seit 1992 im bayerischen Justizdienst beschäftigt war, hatte nach Angaben aus Justizkreisen schon länger unter Depressionen gelitten. Um seine weitere Dienstfähigkeit zu überprüfen, hätten seine Vorgesetzen schließlich eine amtsärztliche Untersuchung veranlasst, die demnächst anstand. Es sei nicht auszuschließen, dass er das unfreiwillige Ende seiner knapp 20-jährigen Justizkarriere fürchtete und dadurch als Alleinstehender seinen letzten Lebensinhalt verloren hätte, hieß es in Nürnberger Justizkreisen.

Quelle: Bild.de

2 thoughts on “Depressionen – wieder ein Toter mehr

  • 1. März 2010 at 19:18
    Permalink

    Depressionen enden in 20% der Fälle tödlich. Ich habe überlebt. Zum Glück. Der Richter nicht. Stellt sich die Frage, hätte jemand was merken können?

    Reply
    • 1. März 2010 at 19:27
      Permalink

      Gut daß Du es geschafft hast! Der Richter war alleine, so wie es aussieht. Zudem können Viele ihre Depressionen sehr gut vor Familienangehörigen und Freunden verbergen, ich weis wovon ich schreibe, ich bin selber betroffen.

      Reply

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *