Einbürgerung – Sprachtest

Liebe Politiker, eigentlich wollte ich ja so gerne am 27. März 2011 meine Stimmen bei der Landtagswahl in Baden-Württemberg abgeben, aber das Hin und Her mit dem blöden Sprachtest, tja was soll ich schreiben, die Zeit wird nun nicht reichen und warum? Weil einfach hier in Deutschland nicht anerkannt wird, wenn ein EU-Bürger wie ich aus Luxemburg, die dort ab dem 1ten Schuljahr die deutsche Sprache in Wort und Schrift gelernt haben, die ganzen Schuljahre über… Luxemburger lernen Hochdeutsch… warum soll ich in diesen blöden Sprachtest?

Ich gehe gerne auf egal welches Amt und spreche dort persönlich vor, ich schreibe Ihnen auch gerne dort ein paar Sätze Ihrer Wahl auf, damit kein Zweifel daran besteht, daß ich Deutsch kann…

255 Euro kostet die Einbürgerung, den Einbürgerungstest mache ich auch gerne…kein Problem, davor habe ich keine Angst. Wobei viele „Deutsche“ den Test nicht bestehen würden…und viele Deutsche auf viele der Fragen die richtige Antwort nicht wissen. Alles kein Problem. Nur dieser blöde Sprachtest, der nun erst im Juni sein soll, also die neuen Kurse, ich will in keinen Kurs, ich will nur diese Prüfung ablegen, wenn es denn sein muss. Ich sehe nicht ein da in Kursen zu sitzen mit Leuten die kein Deutsch kennen, wie ein Anfänger. Da kann ich sinnvolleres mit meiner Zeit anfangen.

Da sollten die Politiker mal eine seriöse Regelung finden, für die Ausländer die die deutsche Sprache können…wenn es um die Gebühr geht, die zahle ich auch noch so, wenn es denn sein muss…aber einen kompletten Kurs, nein danke. Warum auch?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *