Problemlos an Alkohol gekommen – Radolfzell – Bodensee

Eine minderjährige Auszubildende der Stadt hat als Versuchskaninchen in vier von sechs Geschäften hochprozentigen Alkohol erhalten. Die Geschäfte müssen nun mit saftigen Bußgeldern rechnen.

Zur Kontrolle des Jugendschutzes wurden am Mittwoch in verschiedenen Radolfzeller Geschäften Alkohol-Testkäufe durchgeführt. Die Initiatoren der Aktion – das Ordnungsamt der Stadtverwaltung Radolfzell und die Polizeidirektion Konstanz – sahen sich mit einem relativ erschreckenden Ergebnis konfrontiert.

Eine 17-jährige Auszubildende der Stadtverwaltung Radolfzell stellte sich als Testkäuferin gemäß den Richtlinien des Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familien und Senioren und dem Leitfaden des Innenministeriums Baden-Württemberg zur Verfügung. In vier von sechs getesteten Verkaufsstellen wurden ihr anstandslos hochprozentiger Alkohol verkauft.

Auf Nachfrage hieß es durchgängig, man habe die junge Frau auf über zwanzig Jahre geschätzt. Auswahlkriterium für die Testkäuferin war aber durchaus ihr objektiv jugendliches Aussehen, so die Information der Stadtverwaltung und der Polizei. In keiner der vier beanstandeten Verkaufsstellen wurde die Vorlage eines Ausweisdokumentes verlangt. Die Geschäfte müssen nun mit einem empfindlichen Bußgeld rechnen, das Verfahren wurde vom Ordnungsamt der Stadtverwaltung Radolfzell direkt in Gang gesetzt.

Quelle: südkurier.de

Meine Meinung: Darüber habe ich schon im Februar 2010 gebloggt, diesen Artikel hier und so ist es Heute auch immer, jedesmal wenn wir Abends einkaufen gehen ins Kaufland in Radolfzell kann man dasselbe Schauspiel verfolgen. Es gibt zwar Kassiererinnen, die fragen: Wie alt sind Sie? Und dann als Antwort bekommen: 19. Und die das dann glauben, obwohl der junge Mann gerade mal wie 15-16 aussieht und auch nicht älter ist! Die Jugendlichen wissen auch genau zu wem sie an die Kasse gehen und zu wem nicht… ist schon komisch wenn 5 Kassen auf sind und die ganzen Jugendlichen mit ihrem Alk in den Händen alle an einer Kasse warten, obwohl es nebendran schneller gehen würde… Die Geschäfte müssten ihre Leute selber mal besser kontrollieren und Stichproben machen und wenn Leute wie wir, die da nur immer einkaufen, es denen schon auffällt, dann müsste es den Verantwortlichen da doch auch auffallen oder?

Das grössere Problem jedoch sind noch die Jugendliche, die einen Volljährigen Freund dabei haben und wo dann der mit dem richtigen Alter für die Minderjährigen mitkauft… das würde man nur in den Griff bekommen indem man vor den grossen Geschäften Kontrollen macht in Zivilkleidung…oft wird das Zeug dann noch im Geschäft oder gleich vor dem Geschäft samt Rückgeld verteilt…

Das wird man nie in den Griff bekommen…ausser alle Kassierer/innen kontrollieren die Persos und vor den Geschäften werden Kontrollen gemacht und mal richtig durchgegriffen, ansonsten läuft es so weiter wie bisher… gut nun bekommen die 4 Geschäfte ein „empfindliches Bußgeld“ aber sind wir mal ehrlich, haben die das Geld nicht schon längstens eingenommen mit dem vielen Alk der dort tagtäglich an Jugendliche geht…

Ich bin mal gespannt wie es Heute Abend im Kaufland in Radolfzell sein wird 😉

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *