Seele baumeln lassen in Bodman

3. Juli 2010 – ein toller Tag! Deutschland hat Argentinien hoch verdient geschlagen und nun stehen wir im Halbfinale der Fußball-WM in Südafrika. Und das was die Spanier bisher gezeigt haben, braucht man vor denen sich auch nicht zu verstecken! Das Final ist greifbar! Ich freue mich schon riesig darauf. Gestern das Spiel gegen Argentinien habe ich das 1te Mal nun nicht am TV verfolgt, aber durch die Hecken habe ich es gehört, bei einem Familienpapa der mit Mama und 5 Mädchen dort beim Baden war.

Aber mal der Reihe nach: Wir waren Gestern am späten Morgen nach Radolfzell, 2 neue Schwimmhosen kaufen für unseren Grossen, der ab dem 12. Juli nun in den Schwimmkurs geht, endlich hat es geklappt! Dann noch eine Schwimmgürtelhilfe, damit er uns bis er schwimmen kann, nicht untergeht ;-)Danach ins Kaufland noch einen Ein-Weg-Grill kaufen und Berner-Würstchen und fixe Schnitzel und Obst und mir ist wieder ein Deutschland-Trickot über den Weg gelaufen, das einfach mit musste und ab ging es nach Bodman. Geplant war nur bis 15 Uhr 45, dann wären wir noch rechtzeitig Zuhause gewesen zum Anpfiff. Jedoch merkte ich daß ich ziemlich ausgelaugt bin derzeit und so gönnte ich mir das Spiel nur per zuhören und als das 3:0 für Deutschland gebrüllt wurde, da war mir klar, daß wir durch sind 😉

Der Kleine konnte nicht mit, wegen seinen Augen, er hat seit über einer Woche eine hartnäckige Bindehautentzündung und da war mir das Bodenseewasser zu riskant für ihn, so suchten wir uns zu Dritt eine „ruhige einsame Stelle“, dort in Bodman sind so viele kleine Buchten, nur leider sind die meisten derzeit überflutet, der Wasserstand steht sehr hoch derzeit! Es war sehr ruhig dort, die meisten klebten wohl vorm TV. Mir war beim Gedanke an den TV nicht wohl, wenn man in einer Dachgeschosswohnung lebt und diese schon bei 32 Grad Raumtemperatur am Morgen verlassen hat, wie warm sollte es dann dort erst gegen 16 Uhr sein. Naja, mein Göttergatte, der ja ein Fußballmuffel ist, freute sich über meine Entscheidung, doch am See zu bleiben.

Es wurde auch ein sehr schöner Nachmittag 😉 Christoph hatte bald Anschluss zum spielen gefunden, die 5 Mädels hatten es ihm angetan und so planschte er da mit denen herum und hatte seinen Spaß. Und den hatten wir auch, wir genossen die relative Ruhe im Schatten, verdeckt durch Sträucher und Hecken und hatten mal Zeit richtig Ruhe für uns selbst…zwischendurch wurde gegrillt und Obst gegessen.

Zu Lachen gab es auch mal wieder viel, da flitzte ein „Nackter“ in den See rein 😉 Nein, nicht mein Göttergatte 😉 Ein Fremder 😉

Und braune Hautfarbe bekamen wir auch dabei, naja ich eher rötliche 😉 Gegen 18 Uhr wurde dann der See „rauher“, es donnerte weit weg, also hieß es umziehen, einpacken und ab nach Hause… so schöne Stunden der Ruhe und in der Natur will ich mal wieder öfters haben 😉

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *