Wanderung auf den Blomberg in Bayern

Heute sah das Wetter vielversprechend aus und so beschlossen wir den Blomberg zu wandern. Im Gegensatz zu unserem Kurztrip im Januar konnten wir jetzt über die Winterrodelbahn hochwandern, was den Weg doch um einiges Kürzer machte, jedoch wie ich finde, viel anstrengender als über den Forstweg.

Diesmal war noch etwas anders, unser „Grosser“, Christoph war dabei und es war seine erste echt grosse Herausforderung, mehr als 7-8 km hatte er bis Heute noch nie gewandert, aber er hat die 11,5 Kilometer gut gemeistert. Wenn er auch auf dem Rückweg dauernd fragte: Wann sind wir endlich im Tal?“ 😉 Ich kann es ihm nicht verdenken, selbst ich war froh als man die vielbefahrene Strasse endlich hören konnte …

Aber nicht so schnell, als wir erstmal am Blomberghaus oben angekommen waren, da haben wir zu Mittag gegessen, jeder 2 Paar Würstchen mit leckerem Sauerkraut. Der richtige Snack fürs Wandern, wenn man noch mal viele Kilometer vor sich hat… dann wurde noch schnell zu den Schwiegereltern gesimst, unser „Kleiner“, der Kevin konnte ja leider nicht mit nach Tölz und so muss „Mama“ immer nachfragen wie es dem Knirps geht 😉 Ihm geht es natürlich super, er hat Heute Zuhause Ostern mit den Großeltern und seiner Gotti und deren Eltern gefeiert… als wir später telefoniert haben, da fuhr er gerade mit seinem funkelnagelneuen Laufrad durchs Wohnzimmer ;-)Ups ich schweife aus…

Zurück zum Blomberg: als wir gerade am Essen waren, da fing es draussen herrlich an zu schneien… eine wahre Pracht, herrlich, ich mag den Schnee doch noch nach dem langen Winter, naja hier auf dem Berg jedenfalls, es war echt ein tolles Bild. Nur gut daß ich vorher noch Fotos vom Karwendelgebirge gemacht hatte, nach dem Essen war die Sicht auf die Berge leider weg und wegen dem heftigen Schneefall war auch nicht mehr ans fotografieren zu denken…

Auf dem Rückweg wollte mein „Göttergatte“ eine Abkürzung gehen, OHJEEEE! 😉 Ja doch es war eine Abkürzung, nur welche! Durch Schlamm und Dreck und Wasser…da hatten die Förster wohl erst vor ein paar Tagen die Bäume gefällt, die Traktorspuren waren knietief und alles voller Matsch und Alex kann ja nicht langsam gehen und schwuppsdiewupps lag ich fast im Schlamm 😉 Ging nochmal gerade so gut, nur daß ich nachher die restlichen Kilometer runterhumpelte, es hat mich irgendwie am Knie erwischt, kommt vor, bevor ich Oma bin, ist es weg 😉

Eigentlich sollten wir danach noch auf den Ostermarkt nach Tölz, jedoch wollte nicht mal Christoph dahin, er scheint auch leicht geschafft zu sein, obwohl gerade spielt er „Dame“ mit seinem Papa 😉

Bilder lade ich gleich noch in die Bildergalerie unter Urlaub…

LG aus Bad Tölz

 

3 thoughts on “Wanderung auf den Blomberg in Bayern

  • Pingback: Tweets die Wanderung auf den Blomberg in Bayern erwähnt -- Topsy.com

  • 4. April 2010 at 23:10
    Permalink

    Na, hätte schlimmer kommen können, mit dem Wetter. Den zweiten Wintereinbruch habt ihr ja gerade so verpasst :-)
    Ich erinnere mich gut an die Wanderung über die Rodelbahn nach oben – ist anstrengend. Ich persönlich mag´s ja net so, wenn´s ewig durch den Wald geht, und man fast keine Aussicht hat. Erst oben dann wieder. Daher sind so kleine Hügelchen wie der Bromberg inzwischen für mich tabu. Da muss schon mehr her …. felsig muss es sein :-)

    Reply
    • 4. April 2010 at 23:18
      Permalink

      Oh ja es war anstrengend, da geht es ja nur steil hinauf und eben das dauernde Waldlaufen ist nicht das Wahre, aber dafür wird man auf dem Berg belohnt wenn man das Karwendelgebirge zu sehen bekommt, wir hatten ja gerade noch Glück, eine halbe Stunde später und es wäre essig gewesen.
      Du steigst also lieber auf den Mount Everest 😉

      Reply

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *